Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Motor spielt verrückt wenn er warm ist am 1er GT
#31
wat is denn nun?
Zitieren
#32
Ich habe am Montag mit Hosi telefoniert.
Klares Nö. Jetzt kommt mal ein neues Steuergerät rein. mal schauen, was er damit sagt.
Zitieren
#33
anabasis schrieb:Kühlerlüfter-Stromkreis ist verknüpft mit Motorsteuerung (EEC).


Hab ich gerade ebend erst gelesen. Der Kühlerlüfter Stromkreis ist nicht direkt mit der ECU verbunden. Das ist nur beim V6 der Fall. Beim F2T ist das ein seperater Stromkreis ohne Verbindung zur ECU, wenn man den Verbindung über den Sicherungskasten mal aussen vor lässt.


Nun nochmal zu dem Problem. Ich könnte mir auch vorstellen, daß das main Relais, nicht mehr 100 % ist.

Desweiteren gibt es insgesamt 3 bis 4 Relais für die Kühlerlüftung je nach Modell und Kabelbaum.
Schau Dir mal Nummer 10 13 (sofern vorhanden) und speziell 24 sowie 31 (sofern vorhanden) an. Es gibt Fälle wo Nummer 24 total vergammelt ist. Allerdings kenne ich es nicht, daß es dadurch zu Motorproblemen kommt.
<!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.docprobe.de/magic_viewtopic.php?f=68&t=404">magic_viewtopic.php?f=68&t=404</a><!-- l -->


Ich hätte noch weitere Ideen, aber ich glaube das sprengt den Rahmen.
Zitieren
#34
Danke T Bird ,das ist die ganze Zeit mein Reden (Kühlerlüfter hat einen eigenen Stromkreislauf).
Jetzt sind Peter (Probefan und ich auf die Idee gekommen ,da ewentuell einige Masseleitungen ewentuell korediert sind und das dadurch (wenn der Lüfter anspringt) das Steuergerät zu wenig Strom bekommt und deswegen nachregelt(Nur eine Idee aber nachvollziehbar).

mfG
Jürgen
Zitieren
#35
Denn muß schon ein kompletter Masseanschluß weg sein. Die entsprechenden Anschlüße sind einmal neben der Batterie und unten am Schloßträger wo die Relais für Licht/Fernlicht sind.
Ansicht gibt es dafür allerdings x verschiedene Verbindungen, da muß schon wirklich massiv die Masse von verschiedenen Stellen fehlen.
Zitieren
#36
Wenn es ein 91 er Bj wäre ,wäre das nicht auszuschließen :nana:
Die anderene haben glaube in nur 1,5 Q und wären überlastet

mfG
Jürgen
Zitieren
#37
Glaub mir, es sind sehr viele Querverbindungen in der Masse, so schnell kriegt man das nicht überlastet.
Zitieren
#38
Wie ich schon mal erwähnte bin ich nicht vom Fach (habe aber Kenntnisse in Elekto/tronik) und könnte mir mein voher geschriebenes vorstellen.
Alle gängigsten Sachen haben nicht geholfen,also warum nicht mal unkonvetionelle Lösung sich vorstellen?(Was ist beim Probe denn normal?)
Mal schauen ob der Steuergerättausch was bringt.Wenn Ja dann ist da so ein Ebaychip drin (den ich auch schon erwähnte)

mfG
Jürgen
Zitieren
#39
Am Probe ist nichts normal. Jetzt läuft der Blechhaufen auf einmal perfekt so wie es sein soll ohne Drehzahlschwankung. Versteh einer die Kiste, egal Schwiegersohn ist froh und ich auch, wieder ein paar Stunden gespart die ich jetzt an meinen 2 basteln kann. Mal was anderes Der Simmerring der Kurbelwelle Richtung Beifahrerseite ist am siffen, ist der Aufwand groß ? Und was brauche ich an Spezialwerkzeug, muß die Ölwanne auch runter oder geht das alles von der Beifahrerseite aus.
Zitieren
#40
Na ja. Die Schraube die auf dem Stirnrad sitzt ist mit einfachen Werkzeug nicht lösbar, ausser diese wurde nicht richtig befestigt. Desweiteren löst sich das Stirnrad recht bescheiden von der Kurbelwelle. Rest ist recht leicht. Kleineren Schlitzschraubendreher in den Simmering stechen und raus ziehen. Danach alles retour.

Die Schraube auf dem Stirnrad kriegst Du teilweise nicht einmal mit einem gängigen Schlagschrauber runter. Ratsche mit langer Verlängerung geht auch, allerdings kann es passieren, daß die Ratsche danach unbrauchbar ist. Schlüsselweite ist 21. Und es sollte jemand die Bremse betätigen und den 5 Gang einlegen.
Zitieren
#41
T-Bird schrieb:Die Schraube auf dem Stirnrad kriegst Du teilweise nicht einmal mit einem gängigen Schlagschrauber runter.
Also bis auf Mone's SE (2er 16V Automat) gingen bisher noch alle Riemenscheiben runter - braucht man doch fürn Zahnriemenwechsel. Und da der bei Hosi's GT noch net lang her ist, sollte die Schraube auch aufgehen.

Außerdem hat Hosi ein gutes Schweißgerät - und kann ganz tolles Spezialwerkzeug brutzeln, z.B. auch für die Achsmuttern :prost:
Zitieren
#42
Der FS ist da etwas anders. Es ist auch nur der Kannfall. Ich hab es schon ein paar mal gehabt, daß man sich trotz Hebel mit 1,5m Länge da drauf stellen konnte. Es gab auch welche wo der normale schlagschrauber problemlos gemacht hat.

Es ist auch immer eine Frage wer es mal davor zusammengebaut hat. Es gibt auch Kandidaten die da Locktite draufschmieren von der Sorte hochfest.
Zitieren
#43
Nö, die Werkstatt, wo Hosis GT zuletzt war, kenn ich gut, der klebt relativ sicher nix an der Riemenscheibe an Wink
Zitieren
#44
Aus eigener Erfahrung sage ich mal ,Gang rein Bremse treten lassen und langen Hebel dann geht das schon.

mfG
Jürgen
Zitieren
#45
Hallo Zusammen.

Leider hab ich wieder ein problem mit meinen Maxter 125.

Wenn ich einige KM gefahren bin und der Motor warm ist und ich wieder starten will geht nichts.

Es klingt als ob der Anlasser hängen würde.

Deshalb habe ich einen Ersatz besorgt,Leider ohne erfolg.
Wenn ich dann ca .20 Mins warte kann ich wieder ganz normal starten.

Könnte mir jemand einen Tipp geben woran das liegen könnte.??

Wäre euch sehr dankbar für helfende Tips

BB
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste